Spain

Nordostküste Lanzarotes

Da Lanzarote keine Campingplätze hat und unser Bulli mit vier Personen nicht wirklich zum Freistehen geeignet ist, leben wir nun in Ferienwohnungen. Wir richten uns nach dem Angebot, daher gibt es durchaus mal einen Wechsel der Unterkünfte.
Unser neues Ferienhäuschen steht in einem kleinen Ort direkt am Meer. Wir verzichten damit auf Pool, Backofen und Waschmaschine, gewinnen dafür ein deutlich besseres Bett für die Erwachsenen und Meerblick. Hier gibt es keinen Sandstrand, sondern natürliche Meerwasserpoole und Leitern direkt am Fels, die ins Wasser führen. Diese sind allerdings nur bei ruhiger See zu empfehlen.
In einem Pool konnten wir schon viele kleine Fische entdecken, die sogar nach unseren Fingern schnappten.
Da wir länger auf der Insel verweilen, haben wir auch mal Zeit für einen Haustag, an dem Kaja neben dem Homeschooling auch noch Zeit findet, uns einen Adventskalender zu basteln und beim Kartoffeln scheiden kleine Kunstwerke gestaltet.
Tim hingegen konnte die Zeit nutzen, sich im „Consultario Local de Costa Teguise“ zu boostern.
Einhellig sind wir der Meinung, dass unser Leben hier sehr stressfrei und sicherlich gesund ist. Wir bekommen deutlich mehr frische Luft, Sonnenschein, Schlaf und gesundes Essen als in einem normalen November in Deutschland. Normal ist der November sicherlich nicht in Deutschland, so dass wir auch froh sind, an einem Ort mit einer Inzidenz von 70 zu verweilen (Gütersloh z.Zt. 328).